Heute...

...reagiert jede Zelle in meinem Körper auf jeden Gedanken, den ich denke. Deshalb wähle ich positive, klare und liebevolle Gedanken.

17.10.07 21:54


Entzündungs-Schema

Mit sehr gutem Erfolg behandle ich mich und meine Familie im Falle einer Erkältung oder eines grippalen Infekts immer nach dem Entzündungs-Schema mit Schüßler-Salzen. Das Schema besteht aus den Salzen Nr. 3 (Ferrum Phosphoricum), Nr. 4 (Kalium Chloratum) sowie Nr. 6 (Kalium Sulfuricum), welche in dieser Reihenfolge je nach Stadium der Erkrankung eingenommen werden. Meines Erachtens gehören diese drei Salze in jede Naturheilkunde-Hausapotheke, denn je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto wirksamer wird sie sein. Das Schüßler-Salz Ferrum Phosphoricum schon bei den ersten Anzeichen (Kitzeln im Hals, vermehrtes Niesen oder Husten, beginnendes leichtes Fieber, etc.) eingenommen, verhindert oft den Ausbruch der Krankheit - zumindest aber mildert es den Verlauf entscheidend. Sollte die Erkältung trotzdem ausbrechen, dann wird anschließend mit Kalium Chloratum weiterbehandelt und sobald sich eine sichtbare Besserung einstellt, geht man zur Einnahme von Kalium Sulfuricum über, damit die letzten Symptome auch so schnell wie möglich wieder verschwinden.

Im ersten Stadium oder bei den allerersten Anzeichen nehme ich immer alle halbe Stunde eine Tablette der Nr. 3. Sobald sich eine Besserung einstellt, können die Abstände verlängert werden. Erst bei Ausbruch der Krankheit zur Nr. 4 wechseln, halbstündlich bis stündlich 1 Tablette. Bei Besserung auf 2-stündlich reduzieren. Das kann über mehrere Tage gehen, bis man sich wirklich besser fühlt. Dann schließt man die Behandlung mit Einnahme der Nr. 6 ab. 3 - 4 x täglich 2 Tabletten.

Schüßler-Salze sind übrigens frei von Nebenwirkungen.

Ausführliche Informationen zu den Wirkungsweisen der einzelnen Salze findet man unter anderem HIER.

17.10.07 21:37


Natürliches Antibiotikum

Schon von mehreren Seiten habe ich von einem sehr gut verträglichen und äußerst wirksamen Mittel gegen Infektionen gehört... Die Grundbestandteile dieses Mittels sind Meerrettich und Kapuzzinerkresse. Schon die traditionelle Klostermedizin setzt die heilende Wirkung ihrer Inhaltsstoffe - der Senföle - seit Jahrhunderten zur Behandlung von Infektionen der oberen Atem- und der Harnwege ein. Die Wirksamkeit wurde in der jüngeren Vergangenheit wissenschaftlich untersucht und bestätigt. Senföle wirken hemmend auf das Wachstum von Krankheitserregern. Das besondere an diesen natürlichen Wirkstoffen ist, dass sie sowohl Bakterien als auch Viren, Hefen und Pilze abtöten - und zwar genau dort, wo die Infektion erfolgt. 

Weitere Informationen findest Du HIER.

7.10.07 18:26


Heute...

...höre ich auf meinen Körper und kümmere mich liebevoll um ihn.

7.10.07 17:54


 [eine Seite weiter]




 

  











Gratis bloggen bei
myblog.de